England (Civ5)

Aus CivWiki
Version vom 27. Mai 2011, 14:56 Uhr von LevelX (Diskussion | Beiträge) (Fähigkeiten: Umstellung auf Vorlagen)

Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zum Portal

zurück zu Zivilisationen

England

Blau, Weiß
Elizabeth I

England
Civ5 logo.png

Zivilisations-Eigenschaft
Nie untergehende Sonne
Spezial
Spezialeinheit Nr. 1: Langbogenschütze
Spezialeinheit Nr. 2: Linienschiff
Spezialtechnologie: Landwirtschaft
 


Elisabeth I.

Elisabeth I. (1533-1603 n. Chr.) war eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die in einer bemerkenswerten Zeit lebte. Sie war schön, intelligent und willensstark. Sie behauptete sich und hatte Erfolg – und das in einer Zeit, in der Frauen sonst nur wenig mehr wert waren als bewegliches Gut. Zu ihren großartigen Fähigkeiten zählten ihr unbändiger Überlebenswille, ihre gekonnte Selbstinszenierung, ihre Ausstrahlung und ihr Mut, der sich auch mit den größten Herrschern der Geschichte messen kann. Es gibt wohl kaum bessere Worte, um sie zu beschreiben, als ihre eigenen: “Ich weiß, dass ich zwar den Leib eines schwachen, kraftlosen Weibes, dafür aber Herz und Mark eines Königs habe.”

Zivilisationseigenschaft

 Nie untergehende Sonne

Zivilopädie

England ist Teil Großbritanniens, einer “grünen und angenehmen” Insel vor der Westküste Europas. Es ist das größte Mitglied der politischen Einheit, die als Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland bekannt ist. Historisch gesehen sind die Engländer ein Seefahrervolk. In den letzten 500 Jahren hat England mittels seiner unvergleichlichen Marine seine Macht in Europa und in der Welt immer wieder unter Beweis gestellt. Während der Herrschaft von Königin Elisabeth entstanden die ersten britischen Kolonien in der Neuen Welt, und die mächtige britische Marine schützte die wachsenden Interessen Großbritanniens überall auf der Welt. Die ersten britischen Kolonien wurden in der Karibik und in Nordamerika gegründet, aber mit der Zeit dehnte sich das Reich auch nach Asien und in den Südpazifik aus. Schon bald beherrschte Großbritannien den gesamten indischen Subkontinent, das “Juwel der britischen Krone”. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts verlor das Vereinigte Königreich die Kontrolle über den Großteil Nordamerikas an die dreizehn Kolonien (die späteren Vereinigten Staaten von Amerika) in einer langen und schwierigen Revolution. Obwohl Großbritanniens Ansehen darunter schwer litt, expandierte das Weltreich unvermindert weiter. Am Anfang des 20. Jahrhunderts war es so groß und mächtig wie nie zuvor und umfasste ein Viertel der Landmasse der Erde und ihrer Bevölkerung. Wenngleich Großbritannien im Zuge des Ersten und Zweiten Weltkriegs einen Großteil seines Reichs verlor, strotzte das Land bald darauf wieder vor Energie und Stolz. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist Großbritannien nach wie vor eine treibende Kraft in Europa und auf der ganzen Welt.


Kurioses

[Noch zu füllen]