Civilization 1

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Civ1 logo v3.png

Überblick

CivNet unter Windows XP

Civilization ist der 1991 erschienene erste Teil der Reihe, die mittlerweile in der fünften Auflage erhältlich ist. Civilization ist eines der ersten Globalstrategie-Computerspiele. Als Spieler kontrolliert man ein Volk der Erde und leitet dessen Geschicke in grundlegenden Bereichen:

  • Militär: Einheiten werden auf der Weltkarte positioniert, um Landschaft zu erkunden, Städte zu verteidigen oder feindliche Städte einzunehmen.
  • Wirtschaft: Bestimmen der Produktion der Städte und Produktivität der Bevölkerung
  • Wissenschaft: Bestimmen der Forschungsziele
  • Handel: Mit anderen Nationen können Verträge über Krieg und Frieden geschlossen werden. Außerdem können Technologien und Gold gehandelt werden.

Civilization 1 damals

Civilization auf dem Amiga

Civilization ist heute eines der beliebtesten Computerspiele und für viele Spieler eines der Spiele für die sprichwörtliche "einsame Insel". Zum Erscheinen des Spieles hat die Fachpresse die Qualität des Spiels manchmal verkannt. So gab das Magazin "Amiga Games" eine nur sehr durchschnittliche Wertung von 78%. Amiga Joker und Powerplay haben mit ihren Wertungen von 85% und 88% aus heutiger Sicht ebenfalls die Qualität des Spiels falsch eingeschätzt, da diese Magazine die besten Spiele eines Jahres für gewöhnlich mit mindestens 90% bewerteten. Vielleicht sind diese "niedrigen" Wertungen mit der damals schon unzeitgemäßen Grafik und dem rudimentären Sound zu begründen.

Das Spiel erschien für DOS, Amiga, Atari ST, MacOS und SNES. 1995 erschien Civilization for Networks (CivNet). Diese Version lief nur unter Windows, brachte Auflösungen über 320x240 und einen Multiplayermodus. An der Spielmechanik änderte sich nichts.

Es liegt nahe, dass Civilization auf dem gleichnamigen Brettspiel basiert. Das ist aber nicht richtig. Civilization wurde ursprünglich als Echtzeitstrategiespiel konzipiert und erinnerte dadurch wohl eher Sim City. Da dieses Konzept im Prototyp Sid Meier aber keinen Spaß machte, wurde das Design dann in ein rundenbasiertes Spiel abgeändert.(Quelle: Retro Gamer 3/2013)

Civilization 1 heute

Eine neue Technologie wurde erforscht (CivNet)

Wer heute das originale Civilization 1 spielen möchte, hat es am einfachsten mit CivNet, das auch unter Windows XP funktioniert.

Für die DOS-Version nimmt man einen Computer mit einem Dos-Betriebssbsystem oder Windows 9x (z. B. Windows 98) oder emuliert einen alten DOS-Rechner auf einem aktuellen System mit dem Programm DosBox. Die Amiga Version startet mit einem damals üblichen Amiga oder einem Amiga-Emulator (z.B. WinUAE) auf einem aktuellen System.

Neben den offiziellen Nachfolgern gibt es viele Klone:

  • Call to Power
  • freeciv (Open Source Freeware)
  • c-evo (Freeware)

Details