Siegbedingungen (Civ3)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki Begriffsklärung.png

Dieser Artikel erläutert Siegbedingungen in Civilization III. Für die Siegbedingungen in anderen Teilen der Civilization-Reihe siehe Siegbedingungen.


Neben den klassischen Siegbedingungen Raumschiffsstart und Eroberung sowie den Punktsieg bei Zeitablauf, die es schon in den älteren Teilen der Civilization-Serie gab, führte Civilization III noch weitere Siegbedingungen ein: den Diplomatiesieg, den Kultursieg sowie den Dominanzsieg.

Die Kriterien für die einzelnen Siegbedingungen lauten im Standardspiel:

Siegbedingung Kriterien
Diplomatiesieg Bei der Wahl zum Generalsekretär müssen über 50% aller verbliebenen Zivilisationen für einen stimmen, um diesen Sieg zu erlangen.
Eroberungssieg Nur erreichbar durch Auslöschung aller Konkurrenten.
Kultursieg Hierbei gibt es zwei verschiedene Varianten:
  • Entweder einen Ein-Stadt-Sieg, bei dem diese Stadt allein mindestens 20.000 Kulturpunkte erreichen muss, oder
  • den "normalen" Kultursieg, der auf die Gesamtkultur bezogen ist. Hierfür muss man je nach Kartengröße eine Mindestzahl von Kulturpunkten anhäufen (60.000, 80.000, 100.000, 130.000 oder 160.000 Punkte) und zudem noch mindestens doppelt soviele Kulturpunkte besitzen wie der schärfste Konkurrent.
Punktsieg Bei dieser Siegvariante wird einfach solange gespielt, bis das Jahr 2050 erreicht ist. Diejenige Zivilisation, die zu diesem Zeitpunkt am meisten Punkte besitzt, gewinnt das Spiel.
Raumschiffssieg Man erreicht den Sieg durch den Bau des Apolloprogramms und anschließend aller zehn Raumschiffbauteile (Andockstation, Antrieb, Außenhülle, Brennstoffzellen, Cockpit, Frachtraum, Lebenserhaltung, Planetare Patry Lounge, Stasekammer, Triebwerke), bevor dies einer der Gegner schafft.
Vorherrschaftssieg Hierfür gibt es zwei Kriterien:
  • * Mindestens 66% der Weltbevölkerung und
  • * mindestens 66% der Weltfläche
müssen unter eigener Kontrolle stehen. Dabei zählen Küstengewässer zur Fläche hinzu, See und Ozean dagegen nicht.