Bourguiba (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Habib Bourguiba
1903 - 2000

Zivilisation
Karthagisches Reich
Eigenschaften
Listig und Industriell
bev. Staatsform: Repräsentation
bev. Religion: Islam
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10) und Civ4Nahrung.png Wachstum (10).
baut Wunder: sehr selten
baut Einheiten: durchschnittlich
Aggressivität: sehr hoch
Spionage: äußerst intensiv
Stadtvernichtung: gelegentlich
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Listig

  • +Civ4Forschung.png durch verlorene und besiegte Einheiten zu einer Technologie des Feindes
    [0.8 Civ4Forschung.png pro Civ4Produktion.png; +0.2 je Ära ab Klassik]
    weniger Civ4Forschung.png für Technologien, die fortschrittlicher als die eigene Ära sind (Faktor 0.5 per Ära-Differenz)
  • +100% Erfahrung für Spione
  • Freie Beförderung Taktik
  • +1 Civ4spionage.png in allen Städten
  • +1 Civ4spionage.png in allen Städten jeweils mit Alphabet und Nationalismus
  • +25% Civ4Produktion.png für Spion
  • +50% Civ4Produktion.png für Geheimdinestbüro, Sicherheitsbehörde, Wirtshaus
  • +100% Civ4Produktion.png für Scotland Yard

Industriell

  • -25% Civ4Produktion.png für Gebäude nötig
  • +2 Civ4Produktion.png pro Schmiede, Fabrik, Industriepark
  • +34% Geländeausbaugeschwindigkeit
  • +100% Civ4Produktion.png für Eisenbearbeitung


Vorlieben


Civilopedia

Habib Bourguiba besuchte als Kind die Grundschule in Sadikienne, ging zum Collège Sadiki in Tunis und machte am Lycee Carnot de Tunis 1924 sein Abitur. Noch im selben Jahr zog er nach Paris, wo er 1927 an der Sorbonne in Rechts- und Politikwissenschaften diplomierte. Im selben Jahr heiratete er die Französin Mathilde Lorrain, geboren in Le Fras. Im selben Jahr gebar sie ihm einen Sohn, Habib Bourguiba Jr. II, der später unter Bourguiba Außenminister wurde. 1933 gründete er eine Zeitschrift, um die sich die tunesische Unabhängigkeitsbewegung formierte. Aus diesem Kreis gründete er - zunächst noch Mitglied der Destour-Partei - nach seinem Studium die Néo-Destour-Partei, die für die Unabhängigkeit Tunesiens von Frankreich eintrat. 1947 siedelte er nach Ägypten um und vertrat in der neu gegründeten Arabischen Liga den Magreb. Später kehrte er nach Frankreich zurück und kam mehrfach in französische Haft, blieb aber dennoch anerkannter Führer seiner Partei, die den radikalen Flügel des tunesischen Nationalismus repräsentierte. Bereits während seiner letzten Haftstrafe verhandelte Bourguiba inoffiziell mit der französischen Regierung über die Unabhängigkeit Tunesiens. 1955 wurde er freigelassen, kehrte im Juni 1955 nach Tunesien zurück und verdrängte seinen Rivalen Salah ben Youssef aus der Parteiführung. Am 20. März 1956 musste Frankreich Tunesien in die Unabhängigkeit entlassen. Zunächst Ministerpräsident, wurde Bourguiba nach der von ihm herbeigeführten Abdankung des Königs Muhammad VIII. al Amin erster Staatspräsident der am 25. Juli 1957 ausgerufenen Republik Tunesien. Er verfolgte einen autoritären Regierungsstil, durch den er nahezu alle Lebensbereiche seiner Untertanen zu regeln versuchte. In seinem Amt ließ er sich 1975 auf Lebenszeit bestätigen. Trotz Spannungen mit Frankreich um die Fragen des Truppenabzugs aus Tunesien und der Enteignung ausländischen Grundbesitzes verfolgte Bourguiba eine westlich ausgerichtete Politik. Seine Außen- und Innenpolitik orientierte sich stets an westlichen politischen und gesellschaftlichen Anschauungen; er wird daher häufig mit Mustafa Kemal Atatürk verglichen. Nach Habib Bourguiba wurden die Stadt Menzel Bourguiba sowie in vielen Städten Tunesiens Straßen benannt, darunter die berühmte Prachtstraße Avenue Habib Bourguiba in der Hauptstadt Tunis. Außerdem ist der internationale Flughafen von Monastir nach dem ehemaligen Präsidenten benannt. Zu Bourgibas Ehren und Andenken wurden ausserdem in seiner Geburtsstadt Monastir eine Moschee und ein Mausoleum mit einem gewaltigen Vorplatz errichtet.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt -1.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 3
bevorzugte Staatsform 1 6
gleiche Religion 1 2
andere Religion 0
nahe Kulturgrenzen -2
niedriger/höherer Rangunterschied -3 / 0


Handel

Damit Bourguiba überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Vorsichtig
strategische Ressourcen Vorsichtig
Civ4happy.png-Ressourcen Verärgert
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Erfreut
offene Grenzen Wütend
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Erfreut
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen Vorsichtig
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: normal
übernimmt Staatsform Erfreut
konvertiert zu Religion Verärgert
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Erfreut
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Verärgert
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Vorsichtig


Weiterführende Informationen