Georg III. (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Georg III. Wilhelm Friedrich

Zivilisation
Englisches Reich
Eigenschaften
Kreativ und Listig
bev. Staatsform: Bürokratie
bev. Religion: Christentum
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10) und Civ4spionage.png Spionage (10).
baut Wunder: oft
baut Einheiten: wenige
Aggressivität: mäßig
Spionage: äußerst intensiv
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Kreativ

  • 25% Chance Spezialeinheiten anderer Nationen auszubilden (außer Karacke)
    Erfordert ggf weitere Civ4Forschung.png/Ressourcen
  • -25% Civ4Produktion.png für Wunder nötig
  • +1 Civ4Produktion.png Weltwunderproduktionsbonus je 10 Civ4Produktion.png durch Fremdweltwunderbau
    Maximal +Civ4Produktion.png pro Runde wie Civ4Produktion.png in der Stadt
  • +1 Civ4Gold.png je 10 Civ4Produktion.png für jedes durch andere Teams erbaute Weltwunder

Listig

  • +Civ4Forschung.png durch verlorene und besiegte Einheiten zu einer Technologie des Feindes
    [0.8 Civ4Forschung.png pro Civ4Produktion.png; +0.2 je Ära ab Klassik]
    weniger Civ4Forschung.png für Technologien, die fortschrittlicher als die eigene Ära sind (Faktor 0.5 per Ära-Differenz)
  • +100% Erfahrung für Spione
  • Freie Beförderung Taktik
  • +1 Civ4spionage.png in allen Städten
  • +1 Civ4spionage.png in allen Städten jeweils mit Alphabet und Nationalismus
  • +25% Civ4Produktion.png für Spion
  • +50% Civ4Produktion.png für Geheimdinestbüro, Sicherheitsbehörde, Wirtshaus
  • +100% Civ4Produktion.png für Scotland Yard


Vorlieben


Civilopedia

Friedrich Ludwig starb am 31. März 1751, woraufhin der Titel des Herzogs von Edinburgh an seinen Sohn fiel. Der neue Herzog war nun Thronfolger und erhielt dementsprechend den Titel Prince of Wales. Seine Mutter misstraute ihrem Schwiegervater, der ihren Ehemann vom Königshof ferngehalten hatte; aus diesem Grund lebte Georg von seinem Großvater getrennt.

Nach dem Tod seines Großvaters am 25. Oktober 1760 trat Georg die Nachfolge an und wurde König von Großbritannien, König von Irland sowie Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg. Daraufhin wurde in den verschiedenen europäischen Herrscherhäusern nach einer geeigneten Gemahlin gesucht. Am 8. September 1761 heiratete der König die aus Deutschland stammende Prinzessin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz. Zwei Wochen später wurden beide in der Westminster Abbey gekrönt. Zusammen hatten sie fünfzehn Kinder - neun Söhne und sechs Töchter - mehr als alle anderen Monarchen in der britischen Geschichte. Zwei seiner Söhne wurden später Könige des Vereinigten Königreichs, ein Sohn König von Hannover und eine Tochter Königin von Württemberg.

Georg III. versuchte, so viele Machtbefugnisse wie möglich wiederzuerlangen, die seine Vorgänger an das Parlament abgetreten hatten. Im Jahre 1763 erließ er eine Proklamation, die die Kolonisten in Nordamerika dazu zwingen sollte, Verhandlungen mit den Ureinwohnern zu führen, um damit die hohen Kosten für Kriegshandlungen einsparen zu können. Somit waren die Kolonisten gezwungen, ihr Territorium durch Landkäufe zu erweitern. Es folgten einige weitere Erlasse, die den Abstand zwischen dem Vereinigten Königreich und den Kolonien vergrößerten. Dies führte zur Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1776 und zum Unabhängigkeitskrieg.

Im November 1788 erkrankte er an einer Stoffwechselkrankheit, die auf eine Arsenvergiftung zurückzuführen war. Nach seiner Genesung erklärte Frankreich Großbritannien 1793 den Krieg. Nachdem Österreich, Preußen, Spanien, Russland und das Osmanische Reich, also alle Verbündeten des Vereinten Königreiches besiegt waren, stand Großbritannien allein Frankreich gegenüber. Da der Krieg recht ruhig verlief, konnte sein Premierminister, William Pitt der Jüngere, im Jahre 1800 den seit 1798 andauernden Aufstand in Irland niederwerfen. Von nun an waren das Königreich Großbritannien und das Königreich Irland ein gemeinsamer Staat. Zudem hob Georg seinen Anspruch auf den französischen Thron auf.

Im Jahre 1801 ersetzte Georg seinen Premierminister William Pitt durch Henry Addington. Während seiner Amtszeit wurden erstaunlich wenige Reformen und Gesetzesänderungen durchgeführt, was nicht zuletzt auf die Angst der Bevölkerung vor revolutionsartigen Zuständen wie in Frankreich zurückzuführen ist. Im selben Jahr schloss er mit Frankreich Frieden und unterzeichnete 1802 den unvorteilhaften Frieden von Amiens.
Georg nannte den Vertrag mit Frankreich einen "experimentellen Frieden" und 1803 erklärten sich beide Länder wieder den Krieg. Die öffentliche Meinung wandte sich gegen Henry Addington, da man ihm nicht zutraute, das Land in den Krieg zu führen und so übernahm im Mai 1804 wieder William Pitt das Amt des Premierministers. Pitt ließ stark aufrüsten und schloss mit Österreich, Russland und Schweden eine Koalition gegen Frankreich. Diese Koalition brach jedoch im Dezember 1805 nach der Schlacht von Austerlitz zusammen. Die Gefahr der Eroberung Großbritanniens durch Napoléons Truppen war wenige Wochen zuvor durch Horatio Nelsons Sieg in der Schlacht von Trafalgar gebannt worden.

Ende 1810 erkrankte Georg ernsthaft. Er erlitt mehrere Wahnsinnsanfälle und sprach oft mehrere Stunden ununterbrochen wirr? und behauptete, mit Engeln zu reden. Er grüßte eine Eiche, weil er sie für den preußischen König Friedrich Wilhelm III. hielt. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich zunehmend und an Weihnachten 1819 fiel er ins Koma. Am 29. Januar 1820 starb der blinde, taube und verwirrte König im Alter von 81 Jahren im Windsor Castle nach einer Herrschaftszeit von 59 Jahren - länger als jeder englische oder britische Monarch vor ihm. Nur seine Enkelin Victoria sollte noch länger herrschen. Georg wurde am 16. Februar in St. George's Chapel in Windsor begraben. Sein ältester Sohn trat als Georg IV. die Thronfolge an. Nach ihm folgte Georgs drittältester Sohn Wilhelm IV. Auch dieser starb ohne legitimen Nachkommen, so dass die Krone an Victoria überging, der letzten Monarchin aus dem Haus Hannover und Begründerin des Hauses Sachsen-Coburg-Gotha.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 0.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 4
bevorzugte Staatsform 1 5
gleiche Religion 1 3
andere Religion -1
nahe Kulturgrenzen -2
niedriger/höherer Rangunterschied 0 / 0


Handel

Damit Georg III. überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Verärgert
strategische Ressourcen Verärgert
Civ4happy.png-Ressourcen Wütend
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Vorsichtig
offene Grenzen Verärgert
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Erfreut
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen Erfreut
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: normal
übernimmt Staatsform Vorsichtig
konvertiert zu Religion Vorsichtig
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Vorsichtig
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Verärgert


Weiterführende Informationen