Jayavarman VII. (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Jayavarman VII.
1125 - 1215

Zivilisation
Khmerreich
Eigenschaften
Philosophisch und Aggressiv
bev. Staatsform: Umweltschutz
bev. Religion: Buddhismus
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10) und Civ4Forschung.png Forschung (5).
baut Wunder: selten
baut Einheiten: überdurchschnittlich
Aggressivität: sehr hoch
Spionage: intensiv
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Philosophisch

  • Kann Civ4GroPers.png opfern, um in allen Städten den Ertrag von Spezialisten zu erhöhen
  • +1 Civ4Nahrung.png per angesiedelter Civ4GroPers.png
  • +1 Civ4Produktion.png per Priester, Ingenieur
  • +1 Civ4Gold.png per Künstler, Händler
  • +1 Civ4Forschung.png per Wissenschaftler, Spion
  • 100% Civ4GroPers.png Geburtenrate
  • 50% Civ4Produktion.png für Bibliothek, Universität
  • 100% Civ4Produktion.png für Nationalepos

Aggressiv

  • Kann Einheiten außerhalb der kulturellen Grenzen modernisieren
    Erfordert die Verfügbarkeit der dafür nötigen Ressourcen in der Hauptstadt
  • -25% Civ4Produktion.png für Militäreinheiten nötig
  • -50% Unterhalt für Einheiten
  • +50% Civ4Gold.png bei Stadteroberung
  • Freie Beförderung Scharmützler
  • +100% Civ4Produktion.png für Heldenepos


Vorlieben


Civilopedia

Jayavarman VII. war von 1181 bis nach 1220 König des Khmer-Reiches Kambuja, bekannt als das Reich von Angkor. Er war der Sohn des von Dharanindravarman II., der vermutlich nie regierte, und dessen Frau Cudamani, der Tochter des Königs Harshavarman III. (regierte ab ca. 1067 bis zumindest 1071/72). Als Heerführer erfuhr er während eines Feldzuges (gegen wen, ist nicht klar) von der Thronbesteigung durch Yasovarman II. und anschließend (um 1165) von dessen Sturz und Tod durch die Rebellion Bharata Rahus. Infolge dieser Wirren bestieg dann ca. 1165 Tribhuvanadityavarman den Thron. Jayavarman wollte nach eigenen Aussagen Yasovarman II. zu Hilfe kommen, erreichte die Hauptstadt aber nicht mehr rechtzeitig und zog sich mit seinen Soldaten während der folgenden Jahre an einen nicht näher bekannten Ort zurück. Am 14. Juni 1177 eroberten die Cham, überraschend mit Schiffen von Westen über den Tonle-Sap-See kommend, die Hauptstadt der Khmer, wobei auch Tribhuvanadityavarman den Tod fand. Jayavarman gelang es schließlich, die Invasoren zu besiegen. Im Jahre 1181, bestieg er als Jayavarman VII. den Thron. In der Folge führte er weiterhin Feldzüge gegen die Cham, drängte sie immer weiter zurück, eroberte schließlich mit Hilfe des verbündeten Cham-Prinzen Vidyanandana deren Hauptstadt Vijaya und setzte seinen Schwager, den Prinzen In, als König Suryajayavarmadeva ein. Zugleich richtet sich auch Vidyanandana ein eigenes Reich im Süden Champas ein und nahm den Königsnamen Suryavarmadeva an. Um das Jahr 1193 übernahm er die Macht im gesamten Reich von Champa und lehnte sich gegen die Oberherrschaft von Jayavarman VII. auf. Bis 1203 führten sie nun wieder Krieg gegeneinander, der damit endete, dass Jayavarman VII. seinen Widersacher zur Flucht nach Dai Viet zwang. In der Folge verblieb Champa bis etwa 1220 als Provinz unter der Herrschaft der Khmer. Jayavarman VII. gilt als einer der bedeutendsten und letzter der großen Könige von Angkor. Während seiner langjährigen Herrschaft wurde eine neue Hauptstadt etwa 1,5 km nördlich von Angkor Wat errichtet: die "große Stadt", Angkor Thom. Der König war, im Unterschied zu seinen hinduistischen Vorgängern, Buddhist. So entstanden in seinem Auftrag eine Vielzahl buddhistischer Tempel - darunter der für seine meterhohen Gesichtertürme bekannte Bayon als neuer Haupttempel - sowie Klöster und Universitäten wie Ta Prohm. Das Reich der Khmer erreichte, gemäß verschiedenen Inschriften aus jener Zeit, unter Jayavarman VII. seine wohl größte Ausdehnung. Neben Champa herrschte der König zeitweise auch über weite Teile der malaiischen Halbinsel, das südliche Laos und Gebiete des späteren Thailand.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 1.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 3
bevorzugte Staatsform 1 5
gleiche Religion 1 4
andere Religion -1
nahe Kulturgrenzen -4
niedriger/höherer Rangunterschied -1 / 0


Handel

Damit Jayavarman VII. überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Verärgert
strategische Ressourcen Vorsichtig
Civ4happy.png-Ressourcen Wütend
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Erfreut
offene Grenzen Verärgert
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Freundlich
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: normal
übernimmt Staatsform Vorsichtig
konvertiert zu Religion Vorsichtig
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Erfreut
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Verärgert


Weiterführende Informationen