Kasimir III. (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Kasimir III. Wielki, der Große
1310-1370

Zivilisation
Polnisches Reich
Eigenschaften
Organisiert und Philosophisch
bev. Staatsform: Freie Marktwirtschaft
bev. Religion: Christentum
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10), Civ4Gold.png Reichtum (8) und Civ4Produktion.png Produktion (4).
baut Wunder: oft
baut Einheiten: wenige
Aggressivität: mäßig
Spionage: wenig
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Organisiert

  • Städte werden bei Gründung mit ihnen zugeteilten Ressourcenfeldern verbunden
    Erfordert Rad bzw. Eisenbahn
  • +1-fache Civ4Fortbewegung.png auf Straße
  • +2 Civ4Fortbewegung.png auf Eisenbahnstrecke
  • -50% Modernisierungskosten
  • -50% Staatsformunterhalt
  • +50% Civ4Produktion.png für Gerichtsgebäude
  • +100% Civ4Produktion.png für Palast

Philosophisch

  • Kann Civ4GroPers.png opfern, um in allen Städten den Ertrag von Spezialisten zu erhöhen
  • +1 Civ4Nahrung.png per angesiedelter Civ4GroPers.png
  • +1 Civ4Produktion.png per Priester, Ingenieur
  • +1 Civ4Gold.png per Künstler, Händler
  • +1 Civ4Forschung.png per Wissenschaftler, Spion
  • 100% Civ4GroPers.png Geburtenrate
  • 50% Civ4Produktion.png für Bibliothek, Universität
  • 100% Civ4Produktion.png für Nationalepos


Vorlieben


Civilopedia

Kasimir der Große wurde 1333 als Letzter der Dynastie der kujawischen Piasten als Kasimir I. König von Polen. Er folgte als jüngster Sohn unmittel seinem Vater Wladyslaw I. Ellenlang auf den Thron. Von diesem erbte Kasimir eine Reihe von politischen Aufgaben, aber auch politische Vorteile durch ein Bündnis mit Ungarn, das durch die Heirat seiner Schwester Elisabeth mit Karl Robert von Anjou, König von Ungarn, gestärkt wurde. Im Gegensatz zu seinen Vater, der militärische Entscheidungen suchte, strebte Kasimir friedliche und diplomatische Lösungen an. So verzichtete König Johann von Böhmen 1335 für 20000 Schock (1,2 Millionen) Prager Groschen auf die Polnische Krone, der als König von Böhmen Anspruch auf den polnischen Thron erhob. Gleichzeitig entkräftete Kasimir die Allianz zwischen den den Luxemburgern und dem Deutschen Orden, welche die Oberherrschaft in Schlesien anstrebten, dadurch, dass er im Vertrag von Trentschin "für alle Zeiten" seine dynastischen Ansprüche über Schlesien fallen ließ. Weniger erfolgreich waren die Verhandlungen mit den Deutschen Orden um Pommerellen und das Kulmer Land. Nach den ergebnislosen Verhandlungen strengte Kasimir einen Prozess vor der päpstlichen Kurie an, jedoch wurde das für Polen günstige Urteil 1339 vom Papst nicht bestätigt. Als Folge verzichtete Kasimir im Frieden von Kalisch 1343 gegen die Herausgabe des 1332 vom Deutschen Orden besetzten Herzogtums Kujawien und Dobrins auf die Rückgabe von Pommerellen und des Kulmer Landes, ohne jedoch die Rechtstitel preiszugeben. Das Hauptinteresse Kasimirs galt schließlich den ruthenischen Fürstentum Halytsch-Wolhynien in Rotrussland, das er mit Unterstützung Ungarns nach dem Tod des Piasten Boleslaw-Trojdenowicz, Fürst Georg II. bzw. Jurii II. genannt, ab 1340, teils direkt, teils als Lehen bis 1366 seinem Reich fast vollständig einverleibte. 1351 unterwarf er die seit etlichen Jahren säkular verselbständigten masowischen Herzogtümer seiner Suzeränität. Diese Expansionspolitik verhalf Polen zu einer machtvollen Stellung in Mitteleuropa.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 0.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 2
bevorzugte Staatsform 1 4
gleiche Religion 1 6
andere Religion -2
nahe Kulturgrenzen -3
niedriger/höherer Rangunterschied -1 / 1


Handel

Damit Kasimir III. überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Verärgert
strategische Ressourcen Verärgert
Civ4happy.png-Ressourcen Wütend
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Vorsichtig
offene Grenzen Verärgert
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Erfreut
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen Erfreut
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: braucht schon etwas Druck
übernimmt Staatsform Vorsichtig
konvertiert zu Religion Erfreut
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Vorsichtig
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Verärgert


Weiterführende Informationen