Menelik II. (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Sahle Mariam (äthiopisch: Menilek)
17.8.1844-12.12.1913

Zivilisation
Äthiopisches Reich
Eigenschaften
Kreativ und Expansiv
bev. Staatsform: Bürokratie
bev. Religion: Voodoo
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10), Civ4Produktion.png Produktion (7) und Civ4Religion.png Religion (4).
baut Wunder: überdurchschnittlich
baut Einheiten: wenige
Aggressivität: mäßig
Spionage: sehr wenig
Stadtvernichtung: fast nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Kreativ

  • 25% Chance Spezialeinheiten anderer Nationen auszubilden (außer Karacke)
    Erfordert ggf weitere Civ4Forschung.png/Ressourcen
  • -25% Civ4Produktion.png für Wunder nötig
  • +1 Civ4Produktion.png Weltwunderproduktionsbonus je 10 Civ4Produktion.png durch Fremdweltwunderbau
    Maximal +Civ4Produktion.png pro Runde wie Civ4Produktion.png in der Stadt
  • +1 Civ4Gold.png je 10 Civ4Produktion.png für jedes durch andere Teams erbaute Weltwunder

Expansiv

  • Städte beginnen mit Größe 2 und einer Karte der Umgebung
  • -25% Civ4krank.png durch Bevölkerung
  • Freie Beförderung Navigation I
  • +50% Civ4Produktion.png für Kornspeicher, Leuchtturm
  • +100% Civ4Produktion.png für Arsenal von Venedig


Vorlieben


Civilopedia

Vor seinem Aufstieg zum Kaiser 1889 war Menelik König von Shewa, eines der wichtigsten Landesfürsten Äthiopiens. Als Theodors II. starb, wurde zunächst Johannes von Tigre Kaiser über Äthiopien. Dur einen Vertrag mit dem Kaiser, in dem er ihn als Kaiser anerkannte, er hielt er in seinen Hoheitsgebiet eine Art Autonomie. Als Johannes Sohn Araya Johannes die Tochter von Menelik heiratete und der Prinz verstarb wurde Menelik, König von Schoa, als Thronfolger anerkannt. Schon als König von Shewa expandierte Menelik nach Süden und Osten, aber auch nach der Kaiserkrönung setzte er seine Expansion fort, die seine Herrschaft auch wirtschaftlich konsolidierte. Mit der Hilfe Italiens konnte sich Menelik schnell nach dem Tod Johannes als Kaiser durchsetzen. Durch viele Vertägen und erfolgreichen Schlachten sicherte Menelik die Unabhängigkeit Äthopiens. Auch führte Menelik gute Beziehungen mit dem Deutschen Reich und dank eines Handelsvertrags zwischen beiden Ländern konnte Äthiopien rasch moderniesiert werden. So ließ Menelik Telefon- und Telegrafennetze aufbauen, eine äthiopische Nationalbank sowie eine Post gründen und eine Eisenbahnlinie bauen, deren vollkommene Fertigstellung er jedoch nicht mehr mit erlebte.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 2.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 3
bevorzugte Staatsform 1 4
gleiche Religion 1 7
andere Religion -2
nahe Kulturgrenzen -2
niedriger/höherer Rangunterschied -1 / 2


Handel

Damit Menelik II. überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Wütend
strategische Ressourcen Verärgert
Civ4happy.png-Ressourcen Wütend
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Verärgert
offene Grenzen Verärgert
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Freundlich
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen Vorsichtig
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: normal
übernimmt Staatsform Verärgert
konvertiert zu Religion Erfreut
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Verärgert
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Erfreut
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Vorsichtig


Weiterführende Informationen