Selim I. (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Selim I.
1470-1520

Zivilisation
Osmanisches Reich
Eigenschaften
Repressiv und Spirituell
bev. Staatsform: Theokratie
bev. Religion: Islam
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10), Civ4spionage.png Spionage (7) und Civ4Religion.png Religion (5).
baut Wunder: selten
baut Einheiten: unterdurchschnittlich
Aggressivität: sehr hoch
Spionage: sehr intensiv
Stadtvernichtung: gelegentlich
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Repressiv

  • +20% Civ4Produktion.png durch Bevölkerungsopferung
  • Keine Anarchie (außer per Civ4spionage.png)
  • Während Goldener Zeitalter sind Civ4Religion.png und Staatsform jede Runde wechselbar
  • Keine Revolten nach Stadteroberung
  • Keine Revolten und keine Civ4sad.png aufgrund fremder Civ4Kultur.png in eroberten Städten
  • +100% Civ4Produktion.png für Verbotene Stadt

Spirituell

  • +1 Civ4Produktion.png, Symbol:Kommerz Bonus in Goldenen Zeitaltern
  • Beginnt das Spiel mit Mystik
  • Missionare sind immer erfolgreich
  • Doppelte Wahrscheinlichkeit auf Verbreitung der Civ4Religion.png in eigenen Städten
  • Automatische Verbreitung der Civ4Religion.png in neu gegründeten und eroberten Städten
  • +50% Civ4Produktion.png für Fanatiker
  • +25% Civ4Produktion.png für Tempel, Kathedrale, Kloster
  • +100% Civ4Produktion.png für Rotes Kreuz


Vorlieben


Civilopedia

Der als nachgeborener Sohn nicht für die Thronfolge vorgesehene Selim konnte sich auf eine breite Gefolgschaft im Heer stützen und erhob sich gegen seinen Vater Sultan Bayezid II. Obwohl seine Truppen 1511 von denen seines Vaters geschlagen wurden, gelang es Selim, Bayezid 1512 zu entmachten. Am 25. April 1512 rief Selim sich zum Sultan aus. Durch den Tod seines Vaters kurze Zeit darauf kam der Verdacht auf, dass Selim ihn vergiftet habe. Um die Thronfolge für sich und seinen Lieblingssohn Süleyman zu sichern und einen internen Krieg um die Thronfolge zu verhindern, ließ er seine Brüder, Neffen und vier seiner Söhne umbringen. Als strengläubiger Sunnit verfolgte er die schiitische Glaubensrichtung. Das schiitische Persien unter Schah Ismail I. fasste dies als Provokation auf. Im folgenden Krieg besiegte Selim 1514 die Perser in der entscheidenden Schlacht von Tschaldiran. Sie wurde wegen des heldenhaften Einsatzes der turkmenischen Kizilbasch als Thermopylen Anatoliens zu einem Mythos. Selim nahm zusätzlich den Schah-Titel an und unterwarf kurz darauf auch das Zweistromland. Danach wandte er sich den in Ägypten herrschenden Mamelucken zu. In einem groß angelegten Feldzug vertrieb er sie 1516 und 1517 zunächst aus Syrien und Palästina, um dann das mameluckische Heer vor Kairo zu schlagen und am 22. Januar 1517 die ägyptische Hauptstadt zu erobern. Damit war die Ära der Mamelucken beendet. Schnell brachte Selim den Rest Ägyptens unter seiner Kontrolle. Kurz darauf unterwarf sich nahezu die gesamte arabische Halbinsel seiner Herrschaft. Selim I. wurde dadurch Herrscher über die heiligen Stätten des Islam, Mekka und Medina. Der letzte Kalif der Abbasiden-Dynastie soll ihm den Titel des Kalifen und die damit verbundenen Insignien wie das Schwert und den Umhang des Propheten übergeben haben. Seitdem waren die osmanischen Sultane aus späterer osmanischer Sicht zugleich auch die Kalifen. Nachdem nun ein Großteil der islamischen Welt unter osmanischer Oberhoheit stand, begann Selim, eine Expedition gegen Rhodos vorzubereiten. Er erkrankte aber und starb im neunten Jahr seiner Regentschaft, unweit des Ortes, an dem er die Truppen seines Vaters angegriffen hatte. Selims militärische Erfolge beruhten auf einer Reform des osmanischen Heeres. So ließ er die Artillerie modernisieren, brach die Macht der Janitscharen und begann mit dem Aufbau einer eigenen Flotte. Mit seinen Reformen legte er den Grundstein für die osmanischen Erfolge gegen die europäischen Mächte in den folgenden Türkenkriegen.


Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt -1.

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg 1 4
bevorzugte Staatsform 1 4
gleiche Religion 1 4
andere Religion -2
nahe Kulturgrenzen -2
niedriger/höherer Rangunterschied 0 / 3


Handel

Damit Selim I. überhaupt in Erwägung zieht, Handel zu treiben, ist der jeweils aufgeführte "Beziehungsstatus" erforderlich:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologien Verärgert
strategische Ressourcen Vorsichtig
Civ4happy.png-Ressourcen Verärgert
Civ4Gesundheit.png-Ressourcen Wütend
Landkarten Verärgert
offene Grenzen Verärgert
Verhältnis, ab dem keine Kriegserklärung erfolgt: Erfreut
Verteidigungsbündnis Erfreut
Allianz Erfreut
wird zum Vassallen Erfreut
Erforderliche Überredungskunst zum vassallieren: normal
übernimmt Staatsform Vorsichtig
konvertiert zu Religion Vorsichtig
Lässt sich überreden, X den Krieg zu erklären Verärgert
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Vorsichtig
Lässt sich überreden, den Handel mit X einzustellen Vorsichtig
dazu darf das Verhältnis zu X maximal sein: Verärgert


Weiterführende Informationen