Dynamit (Civ5)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Civ5 Portal | Forschung | Technologien | Technologiebaum


Dynamit
Dynamit
Zeitalter Industriezeitalter
Erfordert:Führt zu:
DüngerEisenbahn
Militärwissenschaft
Forschungskosten
Schnell 1575 5forsch.png
Standard 2350 5forsch.png
Episch 3525 5forsch.png
Marathon 7050 5forsch.png
Erlaubt
Einheiten Artillerie 
Gebäude
Wunder

„Sobald der Mensch entscheidet, dass alle Mittel recht sind, um ein Übel zu bekämpfen, unterscheidet sich die Absicht nicht mehr von dem Übel, das es zu zerstören galt.“
- Christopher Dawson

Allgemein

Das Dynamit ist eine späte Technologie des Industriezeitalters.


Voraussetzungen und Kosten

Strategische Hinweise

Erforscht der Besitzer des Weltwunders Große Mauer diese Technologie, so veraltet dieses Wunder, es verliert seine Wirkung.


Historische Informationen

Dynamit ist ein explosives Material, das 1867 vom schwedischen Chemiker und Ingenieur Alfred Nobel erfunden wurde. Dynamit wird hergestellt, indem ein saugfähiges Material, z. B. Kieselgur - interessanterweise das gleiche Material, das in vielen Filtern für Swimmingpools verwendet wird - mit Nitroglyzerin tränkt. Nitroglyzerin ist ein extrem starker, aber schrecklich instabiler Sprengstoff. Dynamit ist etwas schwächer, dafür aber wesentlich stabiler.

Es wird hauptsächlich im Bergbau und im Bauwesen verwendet. Historisch betrachtet wurde es auch in militärischen Anwendungen eingesetzt, doch die Komponente Nitroglyzerin erwies sich als einfach zu instabil, um sie in einer unsicheren Umgebung wie einem Schlachtfeld zu nutzen. Das Militär bevorzugt eine modifizierte Variante, "Militärdynamit", das statt Nitroglyzerin andere Komponenten verwendet, wie etwa TNT, um ein Produkt zu gewinnen, dass zwar nur 60% der Sprengkraft hat, dafür aber viel weniger anfällig ist, zum falschen Zeitpunkt zu explodieren.


Civ5-Historie

In der Grundversion erfordert die Technologie Dynamit zusätzlich die Kenntnis von Drall.

Ansonsten sind beim Dynamit keine Unterschiede in seinen Merkmalen zwischen der Grundversion und den beiden Erweiterungen festzustellen.