Arabien (Civ4)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki Begriffsklärung.png

Dieser Beitrag befasst sich mit Arabien, wie es in Civilization IV vorkommt. Für Informationen über die entsprechende Zivilisation in anderen Teilen der Spielereihe siehe Arabien.

{{{Ziv_Farbe}}}

Arabien
Civilization 5

Anführer
Saladin
Spezial
Spezialeinheit: Kamel-Bogenschütze
Spezialgebäude: Madrasa
Starttechnologien: Das Rad und Mystik
 


Civilopedia

"Arabien" hat es als Staat nie gegeben. Civilization benutzt den Begriff als Symbol für eine arabische Zivilisation. Der Begriff der Araber bezeichnet eine orientalische Bevölkerungsgruppe, die ebenfalls nicht eindeutig klar ist. Man kann darunter wahlweise alle verstehen, die arabisch sprechen, die auf der Arabischen Halbinsel leben oder die von den aramäischen Nomaden abstammen, die in der arabischen Steppe gelebt haben.

Das bedeutendste Staatsgebilde, das von Arabern dominiert wurde, war das Islamische Weltreich, das nach der Gründung des Islams durch den Propheten Mohammed entstand und im 7. und 8. Jahrhundert n. Chr. seine größte Ausdehnung hatte.

Strategien

Der Kamel-Bogenschütze benötigt im Gegensatz zum Ritter keine strategischen Ressourcen und erhält eine zusätzliche Rückzugswahrscheinlichkeit. Dadurch kann das Arabische Reich unabhängig von strategischen Ressourcen einen schlagkräftigen Ritter bauen. Die Madrasa, welche die Bibliothek ersetzt, ermöglicht es dem Spieler, neben den zwei Wissenschaftlern auch zwei Priester einzustellen. Wird die Spezialistenstrategie verfolgt, lohnt sich dadurch der Bau des Wunders Angkor Wat, da die Priester einen Bonus von +1 Produktionshämmer geben.


Saladin

Saladin

Saladin
1137 - 1193

Eigenschaften
Merkmale: Spirituell und Schützend
bev. Staatsform: Theokratie
bev. Religion: Islam
Schwerpunkte
Allgemein: Militär, Religion
baut Wunder: sehr selten
baut Einheiten: oft
Aggressivität: mittel
Spionage: normal
Handel: gemäßigt
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
Saladin im 3D-Diplomatiebildschirm

Saladin im 3D-Diplomatiebildschirm

Grundspiel


Saladin (1137-1193) gründete die kurdisch-stämmige Dynastie der Ayyubiden von Ägypten und Syrien. Als Sultan Saladin wurde er zu einem Mythos, zum größten aller Helden der muslimischen Welt und vorbildhaften islamischen Herrscher. Er eroberte im Jahr 1187 Jerusalem; als erfolgreicher Gegenspieler der Kreuzritter wurde er oft verklärt und romantisiert. Für viele heutige Muslime ist er vor allem ein Freiheitsheld.

Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 0

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg +1 +4
bevorzugte Staatsform +1 +1
gleiche Religion +1 +5
andere Religion -2
nahe Kulturgrenzen -3
niedriger/höherer Rangunterschied 0 / +2

Handel

Saladin ist bereit, ab folgenden Stufen einen Handel einzugehen:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologiehandel verärgert
strategische Ressourcen vorsichtig
Bonusressourcen wütend
Gesundheitsressourcen verärgert
Landkarten vorsichtig
offene Grenzen verärgert
erklärt Mensch den Krieg vorsichtig
erklärt X den Krieg vorsichtig
Stoppt Handel mit Mensch zufrieden
Stoppt Handel mit X vorsichtig
übernimmt Staatsform vorsichtig
konvertiert zu Religion zufrieden
Verteidigungsbündnis vorsichtig
wird Vasall vorsichtig