Mali (Civ4)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


gelb

Mali
Civilization 5

Anführer
Mansa Musa
Spezial
Spezialeinheit: Plänkler
Spezialgebäude: Münzanstalt
Starttechnologien: Bergbau und Das Rad
 


Civilopedia

Mali (eines der ältesten Länder des schwarzen Kontinents) war während des Mittelalters eines der bedeutendsten Zentren des Islam. Aufgrund seiner Lage an einer wichtigen Karawanenstrecke durch die Sahara war Mali ein bedeutendes Handelszentrum. Das Mali-Reich umfasste das Mandinka-Plateau im Süden der heutigen Republik Mali. Es wurde von Sundiata Keita gegründet, einem Mandinka, der eine Revolte gegen das Soso-Königreich anführte. Sundiatas Leben wurde im Epos von Sundiata verewigt, einem Gedicht der Mandinka. Es besagt, dass Sundiata Keita als Zeichen zu Ehren der islamischen Händler, die seinem Reich zum Wohlstand verholfen hatten, nach seinem Sieg über die Soso zum Islam konvertierte. Sundiata weitete seine Macht weiter aus und eroberte das Gebiet der heutigen Republik Mali und weite Teile des heutigen Senegal. Die Soldaten kämpften nicht selten als so genannte "Plänkler". Sie schwärmten also in loser Formation aus, um die Flanken und die Front ihrer Hauptstreitmacht zu schützen. Die Plänkler der Mali waren für ihren Mut und ihre Treffsicherheit bekannte Bogenschützen.

Das Mali-Reich erreichte unter Mansa Musa (1312-1337) Anfang des 14. Jahrhunderts den Höhepunkt seiner Macht. Zuvor war Mali ein Teil des Reiches Ghana gewesen, das zwischen dem 7. und dem 11. Jahrhundert den Gold- und Salzhandel Westafrikas kontrolliert hatte. Legendär wurde Mansa Musas Pilgerfahrt nach Mekka im Jahr 1324. Der sagenhaft reiche König gab auf der Reise so viel Gold aus, dass er in Ägypten den Wert des auf Gold basierenden Dinars für etwa 20 Jahre ruinierte. Musa hatte den Beinamen "der Prächtige" und galt als kluger und frommer Herrscher. Unter seiner Herrschaft waren Timbuktu und Djenné bedeutende Kultur- und Handelszentren.

Nach dem Untergang des Mali-Reichs ging das Gebiet im Songhai-Reich auf. Letzteres umfasste Teile des heutigen Guinea und erstreckte sich bis nach Burkina Faso, in den Senegal, nach Mali, Mauretanien, Niger und Nigeria. 1591 wurde das Songhai-Reich von Marokko unterworfen. Da die Karawanenstrecken durch die Sahara angesichts des auflebenden Seehandels mehr und mehr an Bedeutung verloren, hatte das Gebiet keine strategische Bedeutung und zerfiel in unzählige Königreiche. Dies änderte sich erst 200 Jahre später mit der Ankunft französicher Kolonisten. 1895 wurde Mali ein Teil Französisch-Westafrikas. 1960 erklärten Mali und der heutige Senegal als Republik Mali ihre Unabhängigkeit. Wenige Wochen später spaltete sich der Senegal ab.

Strategien

Die Mali besitzen mit dem Plänkler die stärkste Stadtverteidigungseinheit der Antike. Dieser Bogenschütze hat nicht nur einen Stärkepunkt mehr, sondern erhält auch noch eine zusätzliche Erstangriffschance. Die Münzanstalt wird anstelle der Schmiede errichtet und erzeugt zusätzlichen Kommerz.


Mansa Musa

Mansa Musa

Mansa Musa
gestorben 1337

Eigenschaften
Merkmale: Finanzorientiert und Spirituell
bev. Staatsform: Freie Marktwirtschaft
bev. Religion: Islam
Schwerpunkte
Allgemein: Gold, Religion
baut Wunder: manchmal
baut Einheiten: gemäßigt
Aggressivität: sehr niedrig
Spionage: sehr niedrig
Handel: gemäßigt
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: gemäßigt
Diplomatiebildschirm
Mansa Musa im 3D-Diplomatiebildschirm

Mansa Musa im 3D-Diplomatiebildschirm

Grundspiel


  • Herrscher über das Malireich
  • Gestorben: 1337

Musa war der Enkel Sundiata Keitas, des muslimischen Gründers des Malireichs auf dem Madinka-Plateau in Westafrika. Legendär wurde seine Pilgerfahrt nach Mekka im Jahr 1324. Der sagenhaft reiche König gab auf der Reise so viel Gold aus, dass er in Ägypten den Wert des auf Gold basierenden Dinars für etwa 20 Jahre ruinierte. Da das Gold plötzlich nicht mehr seinen ursprünglichen Wert hatte, musste sich Musa auf dem Rückweg von einem Händler sogar Geld leihen. Der Legende nach wurde Musa von einem riesigen Gefolge, seiner Ehrengarde und etwa 60.000 Trägern begleitet. Musa hatte den Beinamen "der Prächtige" und galt als kluger und frommer Herrscher. Er machte Timbuktu zu einer der bedeutendsten Städte Afrikas, baute unzählige Moscheen und erklärte den Islam zur Staatsreligion, ohne jedoch andere Religionen zu unterdrücken. Musa förderte den Handel mit anderen Ländern und tauschte Kolanüsse, Elfenbein, Salz und Gold gegen andere Waren ein. Timbuktu wurde unter Musa ein Zentrum des Wissens und des Handwerks. Die Sankore-Universität gehörte zu den größten Schulen der muslimischen Welt. Musa starb nach 25-jähriger Regentschaft im Jahr 1337. Ein zeitgenössischer Historiker sagte über Mansa Musa, dass er von allen Regenten Westafrikas "der mächtigste, reichste, glücklichste und gefürchtetste Herrscher war, der seinen Mitmenschen wie kein anderer Gutes tat."

Diplomatie

Der Basis Beziehungswert beträgt beim Erstkontakt 1

Aktion Auswirkung Maximal
gemeinsamer Krieg +1 +3
bevorzugte Staatsform +1 +4
gleiche Religion +1 +6
andere Religion -2
nahe Kulturgrenzen -2
niedriger/höherer Rangunterschied 0 / +4

Handel

Mansa Musa ist bereit, ab folgenden Stufen einen Handel einzugehen:

Art des Handels benötigte Stufe
Technologiehandel wütend
strategische Ressourcen verärgert
Bonusressourcen keins
Gesundheitsressourcen keins
Landkarten verärgert
offene Grenzen keins
erklärt Mensch den Krieg verärgert
erklärt X den Krieg zufrieden
Stoppt Handel mit Mensch zufrieden
Stoppt Handel mit X wütend
übernimmt Staatsform verärgert
konvertiert zu Religion verärgert
Verteidigungsbündnis zufrieden
wird Vasall verärgert