Persisches Reich (BASE)

Aus CivWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wiki Begriffsklärung.png

Dieser Artikel befasst sich mit der Zivilisation Persien in Civilization 4 - BASE. Zu Beschreibungen in anderen Teilen der Civilization-Reihe siehe Persien.

 


Persisches Reich
BASE

Staatsoberhäupter
Spezialeinheiten
Spezialgebäude
Apotheke (ersetzt Krämer)
Spezialeigenschaften
  • +100% Symbol:Kommerz aus Inlandshandelswegen (additiv); +100% Symbol:Kommerz aus allen Handelswegen (additiv) während Goldener Zeitalter
  • +1 Civ4Fortbewegung.png für militärische Landeinheiten während Goldener Zeitalter
  • +1 XP durch Kampf für Landeinheiten während Goldener Zeitalter
Starttechnologien
Landwirtschaft und Jagd

Vanilla


Allgemein

Einbinden des Info-Kastens z.B. in eigene Stories: {{BASE_Box_CivInfo|Name=Persisches Reich}}

Spezialeinheiten

Spezialgebäude

Apotheke (ersetzt Krämer)

Spezialeigenschaften

  • +100% Symbol:Kommerz aus Inlandshandelswegen (additiv); +100% Symbol:Kommerz aus allen Handelswegen (additiv) während Goldener Zeitalter
  • +1 Civ4Fortbewegung.png für militärische Landeinheiten während Goldener Zeitalter
  • +1 XP durch Kampf für Landeinheiten während Goldener Zeitalter

Starttechnologien

Landwirtschaft und Jagd

Civilopedia

Als Persien, auch Persis oder Parsa, wurde in der westlichen Welt Jahrhunderte lang eine Region im Südiran bezeichnet. Die Perser, ein indoeuropäisches Nomadenvolk, hatten sich um 1000 v.Chr. hier angesiedelt und letztlich die Assyrer und Chaldäer verdrängt. Erste Erwähnung fand Parsa 844 v.Chr. in den Annalen des assyrischen Königs Shalmanesar III. Der geachtete Monarch Kyrus II. der Große (559-529 v.Chr.), Spross eines alten mesopotamischen Herrschergeschlechts und Gründer des Perserreichs, wurde von den Persern im Altertum als Vater seines Volkes bezeichnet. 550 v.Chr. erhob sich Kyrus gegen den Mederkönig Astyages und vereinte Meder und Perser unter seinem Banner zu einer mächtigen Streitmacht. Kyrus siedelte sich auf dem iranischen Plateau an, von wo er sein Hoheitsgebiet nach Kleinasien ausdehnte. Im Oktober 539 v.Chr. fiel Babylon, die größte Stadt der antiken Welt, an die persischen Truppen. Gleichzeitig überwachte Kyrus den Bau verschiedener Straßen, die die Länder seines Reichs miteinander verbanden. Kyrus war ein brillanter Feldherr und ein gerechter Herrscher, der den Juden die Rückkehr aus dem babylonischen Exil in ihre Heimat Palästina ermöglichte. Seine Familie (die Achameniden) herrschte zwei Jahrhunderte lang über Persien.

Nach dem Tod des Erben von Kyrus schlug Dareios I. (522-486 v.Chr.), ein Feldherr und Nachkomme der Achameniden, eine Reihe von Rebellionen in der Provinz nieder, schaffte andere Thronanwärter aus dem Weg und ernannte sich selbst zum König. In der Tradition von Kyrus II. entwickelte er sich zu einer einflussreichen Persönlichkeit und einem geschätzten, rührigen Regenten. Um seine Stellung zu sichern, gründete Dareios I. eine neue Hauptstadt, von den Griechen Persepolis ("persische Stadt") genannt, und verstärkte seine Krummsäbel-Truppen, die ihm zugleich als persönliche Leibwachen dienten. Diese trugen den Ehrennamen "Unsterbliche", weil der Herrscher (unabhängig von der Zahl der Verluste) stets darauf bedacht war, die ursprüngliche Kampfkraft dieser Eliteeinheit wiederherzustellen. Neben der Tatsache, dass Dareios erfolgreiche Eroberungsfeldzüge führte und sein Reich weiter ausdehnte, lag seine größte Stärke im administrativen und politischen Bereich. Während seiner Regentschaft führten politische und rechtliche Reformen zur Wiederbelebung der Provinzen. Es wurden ehrgeizige Projekte zur Förderung des imperialen Handels und der Wirtschaft realisiert, Währungs-, Gewichts- und Maßeinheiten standardisiert und neue Land- und Seewege erschlossen.

Darüber hinaus verfolgte Dareios aber auch eine aktive expansionistische Politik: Durch erfolgreiche Feldzüge im Osten bestätigte er die persische Vormacht in den seinerzeit von Kyrus II. eroberten Gebieten und brachte außerdem große Regionen auf dem nordindischen Subkontinent als weitere Provinzen unter persische Kontrolle. Die Erweiterung des persischen Hoheitsgebiets in Richtung Westen begann um 516 v.Chr., als Dareios entlang der Küste Kleinasiens gegen die griechischen Kolonien zu Felde zog. Xerxes (486-465 v.Chr.), Sohn und Erbe von Dareios I., setzte den persischen Vormarsch in Richtung Westen fort. Berühmt wurde er vor allem wegen seines Griechenlandfeldzugs im Jahre 480 v.Chr., dessen wichtigste Stationen die Schlachten bei den Thermopylen, bei Salamis und Platää waren. Die griechischen Stadtstaaten waren bereits bei der Pazifizierung von Ägypten und der Unterdrückung einer babylonischen Revolte erfolgreich gewesen und schlossen sich nun zusammen, um Xerxes vernichtend zu schlagen und damit den Untergang des persischen Reichs einzuleiten. Angesichts der erlittenen Niederlagen entschloss sich der in seinem Stolz tief verletzte Xerxes schließlich schweren Herzens zum Rückzug. Seine letzten Jahre widmete er der Vergeudung seines einst enormen, durch Handel und Steuern erworbenen Vermögens: Er initiierte riesige Bauprogramme, von denen die meisten jedoch nie vollendet wurden.

Xerxes' Tod war der endgültige Wendepunkt für das Perserreich. Seinen Nachfolgern gelang es nur selten, den Kampfgeist früherer Tage zu entflammen. Nachdem Dareios III (336-330 v.Chr.) in der Schlacht am Granicos (334 v.Chr.) von den Truppen Alexanders des Großen vernichtend geschlagen worden war, fiel im April des Jahres 330 v.Chr. schließlich auch Persepolis an den jungen makedonischen Eroberer. Dareios III., der letzte Vertreter der Achameniden, wurde im Sommer desselben Jahres auf der Flucht vor den griechischen Truppen ermordet. Nach dem Tode Alexanders des Großen brachte Seleukos I. auch die persischen Provinzen unter die Kontrolle des alexandrinischen Kaiserreichs, diese Vereinigung war jedoch nur von kurzer Dauer, bis die indischen Stellungen erfolgreich revoltierten und das Seleukidenreich in die verfeindeten Volksstämme Parthien und Baktrien zerfiel. Teile des Seleukidenreichs bestanden noch etwa 2 Jahrhunderte, bis sie schließlich von den Parthern unterworfen wurden. Diese begründeten ein Reich, das weite Teile des Achamenidenreichs umfasste. In den folgenden 100 Jahren kämpften Römer und Parther verbissen um die Vorherrschaft in Mesopotamien. Im Jahr 224 wurden die Parther schließlich von einer neuen Sassaniden-Dynastie unterworfen, die viele Gebräuche der Achameniden (unter anderem auch die zoroastrische Religion) wieder einführten. Im 6. und 7. Jahrhundert führten die Sassaniden mehrere blutige Kriege gegen Byzanz, die das Perserreich nachhaltig schwächten und den plötzlich erstarkten Arabern leichtes Spiel ließen. Zwischen 633 und 642 unterwarfen und zerstörten diese das ganze Perserreich. Seitdem ist Persien (der heutige Iran) Teil der arabischen Welt. Die Gebräuche und die Religion des antiken Persien wurden zerstört. Heute sind die meisten Bewohner des Landes Muslime.

Staatsoberhäupter

Dareios

 
Dareios

Dareios I.
ca. 550 - 486 v. Chr.

Zivilisation
Persisches Reich
Eigenschaften
Finanzorientiert und Organisiert
bev. Staatsform: Religionsfreiheit
bev. Religion: Zoroastrismus
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10), Civ4Gold.png Reichtum (7) und Civ4Forschung.png Forschung (6).
baut Wunder: sehr selten
baut Einheiten: wenige
Aggressivität: niedrig
Spionage: sehr intensiv
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Finanzorientiert

  • +1 Symbol:Kommerz auf Geländefeldern mit 2 Symbol:Kommerz
  • +1 Civ4Gold.png per Markt, Krämer
  • +2 Civ4Gold.png per Bank
  • +50% Civ4Produktion.png für Markt, Krämer, Bank
  • +100% Civ4Produktion.png für Wall Street

Organisiert

  • Städte werden bei Gründung mit ihnen zugeteilten Ressourcenfeldern verbunden
    Erfordert Rad bzw. Eisenbahn
  • +1-fache Civ4Fortbewegung.png auf Straße
  • +2 Civ4Fortbewegung.png auf Eisenbahnstrecke
  • -50% Modernisierungskosten
  • -50% Staatsformunterhalt
  • +50% Civ4Produktion.png für Gerichtsgebäude
  • +100% Civ4Produktion.png für Palast


Vorlieben


Details

→ Hauptartikel: Dareios

 

Khomeini

 

Ruhollah Musavi Chomeini
1902 - 1989

Zivilisation
Persisches Reich
Eigenschaften
Populistisch und Spirituell
bev. Staatsform: Organisierte Religion
bev. Religion: Islam
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10), Civ4Nahrung.png Wachstum (10), Civ4Religion.png Religion (10) und Civ4Gold.png Reichtum (6).
baut Wunder: selten
baut Einheiten: durchschnittlich
Aggressivität: hoch
Spionage: wenig
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: lange
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Populistisch

  • Kann Nationalwunder zweimal bauen (+25% Civ4Produktion.png Kosten für das zweite)
  • Verbesserte Feiertage
  • Nationalfeiertag in allen Städten bei Start oder Verlängerung Goldener Zeitalter
  • Verlorene Landeinheiten werden für Civ4Gold.png in Abhängigkeit ihrer Civ4Produktion.png reproduziert
    (Erfordert für menschliche Spieler den Beförderungsschalter "populistisch")
  • +100% Civ4sad.png für Feind im Kampf
  • +100% Civ4Produktion.png für Nationalpark

Spirituell

  • +1 Civ4Produktion.png, Symbol:Kommerz Bonus in Goldenen Zeitaltern
  • Beginnt das Spiel mit Mystik
  • Missionare sind immer erfolgreich
  • Doppelte Wahrscheinlichkeit auf Verbreitung der Civ4Religion.png in eigenen Städten
  • Automatische Verbreitung der Civ4Religion.png in neu gegründeten und eroberten Städten
  • +50% Civ4Produktion.png für Fanatiker
  • +25% Civ4Produktion.png für Tempel, Kathedrale, Kloster
  • +100% Civ4Produktion.png für Rotes Kreuz


Vorlieben


Details

→ Hauptartikel: Khomeini

 

Kyrus

 
Kyrus

Kyrus der Große
Um 576-529 vor Christus

Zivilisation
Persisches Reich
Eigenschaften
Charismatisch und Imperialistisch
bev. Staatsform: Vassalentum
bev. Religion: Zoroastrismus
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10) und Civ4Nahrung.png Wachstum (10).
baut Wunder: sehr selten
baut Einheiten: unterdurchschnittlich
Aggressivität: hoch
Spionage: wenig
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Charismatisch

  • 25% Überlaufchance für besiegte Land- und Wassereinheiten
  • Freie Beförderung Tapferkeit I für siegreiche Land- und Wassereinheiten
    Erfordert Eisenverarbeitung
  • +1 freie Einheit je 2 Civ4happy.png Überschuss
  • +100% Civ4happy.png durch den Wirtschaftsregler
  • +2 Civ4happy.png in allen Städten
  • +100% Civ4Produktion.png für Globe Theatre

Imperialistisch

  • +100% Produktion Großer Generäle
  • Große Generäle sind 50% effektiver
    [+3 EP, +45 EP, 50% Chance auf +1 EP]
  • Freie Beförderung Marschieren für Belagerungswaffen
  • -50% Unterhalt für Anzahl der Städte
  • +50% Civ4Produktion.png für Siedler
  • +100% Civ4Produktion.png für Triumphbogen


Vorlieben


Details

→ Hauptartikel: Kyrus

 

Xerxes I.

 

Xerxes I.
519-465 vor Christus

Zivilisation
Persisches Reich
Eigenschaften
Aggressiv und Kreativ
bev. Staatsform: Vassalentum
bev. Religion: Zoroastrismus
Schwerpunkte
Civ4Faust.png Militär (10) und Civ4Nahrung.png Wachstum (10).
baut Wunder: nie
baut Einheiten: viele
Aggressivität: hoch
Spionage: wenig
Stadtvernichtung: nie
Nicht gesprächsbereit: mittel
Diplomatiebildschirm
 

Merkmale

Aggressiv

  • Kann Einheiten außerhalb der kulturellen Grenzen modernisieren
    Erfordert die Verfügbarkeit der dafür nötigen Ressourcen in der Hauptstadt
  • -25% Civ4Produktion.png für Militäreinheiten nötig
  • -50% Unterhalt für Einheiten
  • +50% Civ4Gold.png bei Stadteroberung
  • Freie Beförderung Scharmützler
  • +100% Civ4Produktion.png für Heldenepos

Kreativ

  • 25% Chance Spezialeinheiten anderer Nationen auszubilden (außer Karacke)
    Erfordert ggf weitere Civ4Forschung.png/Ressourcen
  • -25% Civ4Produktion.png für Wunder nötig
  • +1 Civ4Produktion.png Weltwunderproduktionsbonus je 10 Civ4Produktion.png durch Fremdweltwunderbau
    Maximal +Civ4Produktion.png pro Runde wie Civ4Produktion.png in der Stadt
  • +1 Civ4Gold.png je 10 Civ4Produktion.png für jedes durch andere Teams erbaute Weltwunder


Vorlieben


Details

→ Hauptartikel: Xerxes I.